Welches Steak passt zu mir?

Fleisch ist nicht gleich Fleisch, man muss die Unterschiede kennen, um zu wissen was man daran mag und was nicht. Nur so kommt man in den garantierten Fleischgenuss! Jedes Tier wird in andere Teilstücke zerlegt. Je nach Land variieren auch die Namen der Zuschnitte (Cuts). Welche Cuts entstehen und wie ein Tier zerlegt wird, hängt stark mit der Fleischqualität zusammen. Denn je höher die Fleischqualität, desto mehr Teilstücke können verwendet werden, die z. B. vom Wagyu Rind wunderbar zum Steak werden, landen beim Standardrind im Gehackten.

Was kommt drauf?

Steaks vom

RIND

Steaks vom

SCHWEIN

Feine Marmorierung und außerordentliche Zartheit sind der Garant für den besten Geschmack unseres Rindfleisches. Durch ein junges Schlachtalter wird die Zartheit nochmals unterstützt. Anhand des Rinderpasses lässt sich die Herkunft, die Rasse und der Aufzuchtsort lückenlos nachweisen. Wir beziehen unsere Rinder hauptsächlich von der Geißmannsdorfer Agrar GmbH und vom Landwirt Krause aus Großdrebnitz.

Unser Schweinefleisch stammt garantiert aus umliegenden Höfen. Wir legen Wert auf Regionalität und nachhaltige, faire Landwirtschaft, bei dem das Tierwohl oberste Priorität hat. Wir zerlegen vorwiegend Schweine von der Agrofarm in Herwigsdorf. Unser eigener Schlachthof in Sohland gewährleistet uns kurze Transportwege.

Steaks vom

LAMM

Steaks vom

GEFLÜGEL

Ein frisches Kalbsprodukt mit guter Qualität erkennt man an der gleichmäßigen hellrosa Farbe und der fein faserigen Struktur. Kalbfleisch zählt aufgrund des niedrigen Fettanteiles zu den magersten und kalorienärmsten Fleischsorten überhaupt. Es liefert biologisch hochwertiges Eiweiß und ist ideal für eine ausgewogene Ernährung. Unsere Kälber beziehen wir vom Landwirt Hentschel aus Weickersdorf und der Agrargenossenschaft in Sohland.

Uns ist es sehr wichtig, wie unsere Tiere aufwachsen, gehalten und gefüttert werden. Wir beziehen unsere Lämmer von der Schäferei Klose aus Berthelsdorf.

Sie sind noch skeptisch und haben Fragen zum Bestellprozess?

Hier gibt’s Antworten >